top of page

Poesie

Fotopoesie ermöglicht sich der Sprache zu entziehen und eine darüber hinausgehende Wirkung zu erzielen, etwas Stilles, wie bei

einem Gedicht. Es reicht zu fühlen, denn der Moment des Auslösens erschafft den Augenblick. Vielleicht find ich

deshalb nicht oft die richtigen Worte für das, was ich in meinen Fotos ausdrück'.  Poesie bedeutet Erschaffen

und ja, manchmal schreib ich, als käme es von einer anderen Hand. 

Was es auch sei, ich lade dich ein, verweile ein kleines bisschen in diesen Zeilen, lass dich darauf ein. 

sommernachtstraum

Warme Sommernacht und ich seh schon sterne

mit dir um halb acht, allein mit dir in deinem Bett aufgewacht

hast mir gesagt, dass du sie längst vergessen hast

hab den Abend mit dir verbracht 

so wie den schönsten Sommer vor meinem ziel gehabt

hab so viel gefühlt in dieser Nacht 

und angst, dass es Wieder nicht klappt 

wollt dich nochmal anschaun 

bevor sich mein astral verliert in die nacht

weil ich sowas wie liebe gespürt hab

doch dann fiel mir auf, dass du dasselbe mit mir gemacht hast 

hab echt gedacht, es wär soweit

doch wir gingen wieder aneinander vorbei

doch es schien alles anders zu sein - ach fuck,ich hab nachgedacht

hätt ich doch lieber den ersten schritt auf dich zu gemacht

Angel

111 dein Engel tanzt

222 du fühlst den glanz

333 manchmal auch als schmerz bekannt

444 zeigt dir, dass du alles erschaffen kannst

555 selbst wenn du gehst durch zeit und sand
666 umarmt dich das leben,hand in Hand 
777 fühlt sich deine Seele gebannt
888 im universum, weit gespannt
999 strahlt die liebe, unendlich und rein, fast magisch und im sein

amorph

 

Struktur wie ein Amethyst

Hart wie das gold des pyrits 

verbunden mit dem licht

Schau doch endlich hin

Wie langsam dein Herz in tausend kleine DIAmanten zerbricht

Ja, jetzt hast du's erkannt

Und etwas gefunden, was dein Leid endlich heilen kann

ein magisches Wesen zeigt dir

Wie einfach alles sein kann

Doch erst zeigst du mir, was ich bis heut noch nicht alles kannt

Und das, obwohl ich dich nicht mal sehen, hören, sondern nur fühlen kann
Weil wir das selbe rot wie das innere eines hämatits an uns ham 

Der Ahnenlinie sei Dank

Doch heut' kann ich mir sicher sein

All das Leid im schwarzen Kleid
fühlt sich nicht länger wie schwarzer Turmalin an

Nicht länger an meiner Seite oder intensiver

Als ich es jemals dir verdanken kann

und ich sag dir zum Schluss
dass Jaspis und Chalcedon von der gleichen familie stamm
nur im universit hält sichs zusamm' wie sonst in keiner anderen lavalamp

denn Kristalle bilden sich nur unter druck, Hitze und im wassersand

dein letzter tanz

 

Allein bist du von uns gegang

wahrscheinlich war das Ende für dich voller gesang

Ein grosser Himmelstanz

nur ein schlechter oder dein bester Tanz 

Amorphe Amphoren

Ich glaub, ich wohn im falschen land
Fühl mich eher hingezogen zu amorphen Amphoren, Olivenbäumen und goldsand
Träum von beigen travertinwänden mit rustikalen Holzbalken an der decke verwendend

im garten herrscht Photosynthese, all die bunte Heilung, mit der ich genese

und dort steht ein kleines haus, Atelier und Fotostudio

ja, so hab Ichs in meinen träumen gebaut

Traurigkeit, Sehnsucht und vertrauen, worauf cyanotypien bauen

verbunden mit den alten Elementen der Welt, ist es die Kunst, die mich am leben hält

seh mich doppelt im gold mit Stoffen,als wären sie nicht von heut'

trag Preziosen, die erinnern mich an die Welt vor den ganzen hypnosen

fühle ruhe, fülle und kraft - und was die Spiritualität mit einem sonst so macht

mach die lithotherapie nun schon seit jahr 8 mit dem Drachen und der kraft

bis zur Unendlichkeit, bis ich nicht mehr erwach 

leere fragen

 

Die Sterne weinen, der Himmel ist grau
Dein Weg allein, fernab vom Tau
Doch in der Stille fühlst du dich klein
Die Frage bleibt, war das wirklich dein
Ohne dich fällt es schwer zu verstehen
In der Leere,dich zu sehen

bottom of page